Vorschaubild
Sonstiges
Vortrag / Lesung

„Und immer sind die Weiber weg!“

Beginn
Sonntag, 22.10.2017 19:00 Uhr
Eintritt
Vorverkauf 15,00€, Abendkasse 18,00€

Beschreibung

An diesem Sonntagabend werden wir den großen Stefan Heym einmal ganz anders erleben: erzählt werden Anekdoten zum Thema Ehe- und sonstige Lebensbewältigung, geschrieben für seine Ehefrau Inge. Längst zählen diese literarischen Miniaturen zu den bekanntesten und populärsten Heym-Texten überhaupt. Die humorvollen und weisen, aber auch nachdenklich machenden Geschichten zeigen Stefan Heym von einer ganz neuen, unbekannten Seite. Ob er nun von der ersten misslungenen Tanzstunde oder von einem verlorenen Gebiss erzählt - nie ist er deprimiert, sondern nimmt alles mit einer gehörigen Portion Gelassenheit... und viel Humor.
Er beklagt sich dabei nicht nur über körperliche Wehwehchen und Marotten, sondern stellt auch die ihn offensichtlich sehr beschäftigende Frage: Warum ist seine ihn liebende Ehefrau ständig zu Terminen unterwegs, er aber dagegen das Haus "hütet"? Ob es eine Antwort darauf gibt, wieso bei Stefan Heym "immer die Weiber weg sind" - an diesem Abend werden wir es erfahren.
Mit großer Sensibilität hat sich Ursula Karusseit in die skurrilen Geschichten von Stefan Heym eingelesen und trifft dessen Sprachduktus auf den Ton genau.
Seit vielen Jahren gehört sie zu den bekanntesten Film- und Theaterschauspielerinnen der DDR.
Bereits 1968 begeisterte sie mit der Hauptrolle in einem „Straßenfeger“ des Adlershofer Fernsehens „Wege übers Land“. Heute ist sie vielen Menschen vor allem durch ihre Charlotte Gauss in der beliebten TV-Serie des MDR „In aller Freundschaft“ bekannt.
Tobias Morgenstern als virtuoser musikalischer Begleiter ergänzt die Texte beschwingt und verschmitzt auf dem Akkordeon.
Bekannt wurde der Musiker durch seine Beteiligung an zahlreichen Musikprojekten - unter anderem mit Rio Reiser, Reinhard Mey, Gerhard Schöne und Armin Mueller-Stahl.
Seit den 90er Jahren hat Morgenstern auch als Komponist von Film- und Hörspielmusiken Erfolg, so wie mit „Matulla und Busch“ von Matti Geschonnek oder „Stilles Land“ und „Nachtgestalten“ von Andreas Dresen. 1998 gründete er gemeinsam mit dem Schauspieler Thomas Rühmann das „Theater am Rand“ in Zollbrücke im Oderbruch.

Veranstaltungsort

DESY

Platanenallee 6, 15738 Zeuthen
033762 7/70
[E-Mail anzeigen]

Ticketkassen

Buchhandlung Schattauer

Bahnhofstraße 87, 15732 Eichwalde
030 6758511
[E-Mail anzeigen]

Musikladen & Theaterkasse Brusgatis

Bahnhofstraße 10, 15711 Königs Wusterhausen
03375 202515
[E-Mail anzeigen]

Reisebüro Steinhöfel

Friesenstraße 3, 15738 Zeuthen
033762 72121
[E-Mail anzeigen]

Veranstalter

Kulturverein Zeuthen e.V.

Am Seegarten 4, 15738 Zeuthen
033849 906605
[E-Mail anzeigen]

Linksammlung

Informieren

Teilen & Empfehlen